Aktuelle Seite: StartBlase und Po

Blase und Po Funktionsstörungen im Kindesalter

Wie viele Eltern sind stolz, wenn ihr Kind mit einem Jahr auf das Töpfchen geht und die Windel trocken bleibt.So beginnt die Sauberkeitserziehung unserer Sprößlinge. Erst sind sie am Tag trocken, dann werden sie sauber und nach einer Weile benötigen sie die Windel auch nicht mehr in der Nacht. Dieser Zeitraum liegt zwischen dem 3. und 6. Lebensjahr.

 

Doch nicht bei jedem Kind ist diese Entwicklung Bilderbuch ähnlich. Das ist nicht schlimm. Schlimm wird es, wenn ihr Kind anfängt, darunter zu leiden.

Es können ganz verschiedene Erkrankungen, Störungen oder Ereignisse die Ursache für Einnässen oder Einkoten sein. Warum diese Störungen der Ausscheidung auftreten, sollten sie mit ihrem Kinderarzt besprechen, da dieser dann entsprechend handeln kann. Reden sie mit ihrem Kinderarzt. Das ist wichtig!

Da es sich oft auch um eine Dysfunktion der Beckenboden-Muskulatur handelt, kann eine physiotherapeutische Behandlung zusätzlich zur Verbesserung der Situation beitragen.

Ursachen:

 

Behandlung

Voraussetzung für eine physiotherapeutische Behandlung ist eine vom Arzt (Kinderarzt/ Urologe/ Gynäkologe) vollständige Anamnese, Diagnosestellung und eventuelle notwendige Spezialuntersuchungen.

Um das Selbstbewusstsein des Kindes zu stärken, muss es lernen, sich mit seinem Körper und seinem Problem auseinanderzusetzen. Nur so kann es erlernen, auf die Signale des Körpers zu hören und zu reagieren. Kann ihr Kind das schaffen, wird sich seine Lebensqualität verbessern.

Maßnahmen:

  • Anamnese
  • Was sind Beckenboden, Blase, Po ?
  • Körperwahrnehmung
  • Körperentspannung
  • Dehnung-Kräftigung des Beckenboden
  • Durchblutungsförderung
  • Verhaltenstraining
  • Alltagsübungen
  • Haltung
  • Mundmotorik - Atemübungen

 

die Rezeptverordnung lautet:

10x KG-ZNS 1x wöchentlch ZN 1c ZKS und Störung der Ausscheidung (Harninkontinenz/Stuhlinkontinenz/Obstipation) Verbesserung der Koordination von Sphinkter- und Beckenbodenmuskulatur

 

 

 

Copyright © 2005 - 2016 Physiotherapie Pröse

  Folgen Sie uns auf Facebook !
Go to top